2. Kongress "Sport und Bildung"

Mit Praxisworkshops und Gesprächsforen versteht sich dieser Kongress als Plattform für Bewegung, Sport, Lernen und Bildung.

Termin: 26. Oktober 2019

Ort: Berufskolleg Beckum (Hansaring 11 in 59269 Beckum)

Begrüßung: 10 Uhr (Einlass und Anmeldung ab 9:30 Uhr)

Zielgruppen:

  • Übungsleiter/-innen im Kinder- und Jugendsport im Sportverein
  • Mitarbeiter/-innen der Anerkannten Bewegungskindergärten
  • Mitarbeiter/-innen der offenen Ganztagsschulen
  • Interessierte

Die Veranstaltung wird mit 8 Lerneinheiten für die Verlängerung der Übungsleiter B-Lizenz Kinder- und Jugendsport „Bewegungsförderung in Verein und Kita“ und den Übungsleiter C Breitensport anerkannt. Die Veranstaltung wird zudem als Fortbildung zur Qualitätssicherung im Programm Anerkannter Bewegungskindergarten im Umfang von 8 Lerneinheiten anerkannt.

Als Eröffnungsreferent konnten wir Prof. Dr. Nils Neuber vom Institut für Sportwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gewinnen. Er referiert zum Thema:

Bewegungsbildung – Menschenbildung – Bildungspotenziale des Kinder- und Jugendsports

Die menschliche Bewegung ist fließend, im stetigen Wechsel von Spannung und Entspannung, und sie ergreift immer den ganzen Körper. Bei Kindern kann man diese „natürliche“ Bewegung gut beobachten, mit zunehmendem Alter gehen diese Fähigkeiten aber oft verloren. Was bedeutet das für die Gestaltung von Angeboten für Kinder und Jugendliche? Im Vortrag werden Grundlagen der Bewegungsbildung vorgestellt und anhand von Beispielen auf die Praxis des Kinder- und Jugendsports bezogen.

Die verschiedenen Workshops finden Sie hier: 

Kristina Margraf

Fachkraft

NRW bewegt seine KINDER! (in Elternzeit)

In einer häufig schnelllebigen Zeit besteht oft der Wunsch nach Entspannung, Innehalten und Kraft zu schöpfen für weitere Aktivitäten. Gerade in der mittlerweile veränderten Welt der Kinder fehlen diese Momente des „bewussten Zurücknehmens und der Verbindung“. Yoga bedeutet Harmonie, Einheit und Verbindung (von Körper, Geist und Seele).

In diesem Workshop werden erprobte Beispiele aus der Praxis mit kindgerechten Yogaeinheiten, Wahrnehmungs- und Stilleübungen vermittelt, um einen ganzheitlichen Ansatz erleben zu können.

In diesem Workshop werden mögliche Unsicherheiten und Fragen zum Aufbau und Umgang des großen Trampolins geklärt, sowie die Hinführung, Ideengebung und Spiele im Bereich Diagnostik und Förderung mit Kindern (vorwiegend Schulkinder) spielerisch und unter psychomotorischen Aspekten angeleitet.

In diesem Workshop stehen *kindgerechte* rhythmische Erfahrungen im Vordergrund. Hilfsmittel wie Gymnastikstäbe, Großgeräte und Pezzibälle ,als Trommeln eingesetzt, werden hierzu spielerisch eingesetzt. Dabei geht es in erster Linie um die Hinführung mit Experimentierfreude Spaß am Rhythmus/der Musik zu finden und zu fördern (keine vorgefertigten Choreografien)

Aggressionen und Gewalt begegnen uns im pädagogischen Alltag immer wieder und zwingen uns zu schnellem Handeln. Der Workshop gibt einen Einblick warum sich Aggressionen nicht einfach verdrängen lassen und wie wir Ihnen adäquat begegnen können. Ein kleiner Theorieteil und viele praktische Tipps, Spiele und ein bisschen Methodisches.

Wir hoffen nie in eine solche Situation zu können, aber wenn man Opfer eines Angriffs wird, kann man sich wehren und die Chancen erhöhen sich sich selbst zu schützen. Der Workshop zeigt jeden, das er hierfür Möglichkeiten in sich trägt, auch ohne besonders stark oder Kampfsportler zu sein.

Boxen ist im Trend. Das kann man unbestritten feststellen. Trotzdem scheuen viele diese Sportart. Zurecht, oder etwa nicht?

In diesem Workshop können die Teilnehmer selbst mal in die Boxwelt reinschnuppern und gefahrlos erleben wie vielseitig, anspruchsvoll und anstrengend Boxen ist. Der Kampf mit anderen ist dabei nicht nötig. Am Boxsack und mit dem ‘Drumherum’ erlebt man Boxen auch ohne Zweikampf intensiv.

Gewinnen - Verlieren

Konkurrenz - Kooperation

Kraft - Sensibilität

Spannung - Entspannung

Risiko - Wagnis

Distanz - Nähe

Regelüberschreitungen - Regelanerkennung

Präsentation - Ausdruck

weitere Infos: www.jungenfoerderung-im-sport.de 

„Bewegung macht schlau!“ ist nicht nur ein Anspruch von Renate Zimmer, sondern auch wissenschaftlich belegt. Über die Bewegung wird die Kognition mit dem ganzen Körper gefördert. Mathe, Sprache & Co. werden spielerisch in die Turnhalle gebracht.

Minisportabzeichen und Bundesjugendspiele sind ein fester Bestandteil des Jahres. Aber wie bereitet man die Kinder und Jugendliche mit viel Spaß darauf vor? Die spielerische Leichtathletik verbindet die klassischen Disziplinen Laufen, Springen & Werfen mit neuen Reizen und viel Spaß.

Wer kennt sie nicht, Spiele wie Völker-, Brenn- oder Zombie-Ball?

Ballspiele sind schnell zu organisieren und immer beliebt. Doch „neue“ Ballspiele bringen Abwechslung und eine Menge Spielfreude. Hier werden alte Spielideen im neuen Gewand ausprobiert und gespielt. Trends für ihr Training oder die Sportstunde in Kita oder Schule.

Kreative Impulse zu attraktiven, lustvollen Geräteaufbauten angereichert mit hilfreichen Sicherungstipps sowie Spiele in diesem Umfeld erwarten dich hier. Ohne Scheu und Angst vor Aufbau, Absicherungsmöglichkeiten oder Verletzungsgefahren. Erlebe den unglaublichen Zugewinn dieser abenteuerlichen Umgebung als Rollenspielplattform und ressourcenorientierter Wirkungsstätte, für unterschiedlichste Kompetenzebenen.

Bei diesen Spielen und Bewegungsfolgen worden Teilnehmern alles abverlangt. Kraft, Ausdauer, Tonus gebündelt mit Gleichgewicht und Konzentration sind hierbei gefordert und lassen den Spaß bei dem ehrgeizigen Treiben keinesfalls vermissen (oder außer Acht). Erlebe Kampfspiele, solitär oder im Team, sowie Rennspiele und Mannschaftsspiele die viel Aktion in stimmungsvoller Atmosphäre mit sich bringen werden. Hast du Lust auf „ Rodeo“, „ Krabbencutchen“, „Marchmellowman“ oder den „ Gefängnisausbruch“, dann sei dabei!

ABER

Gemeinsam etwas bestreiten, bezwingen oder lösen macht glücklich und erzeugt erfüllte Zufriedenheit! Die Kooperation, das lustvolle Miteinander und die gegenseitige Wertschätzung für jede persönliche Kompetenz der Mitstreiter, ist ein Glück und eine enorme Bereicherung für jeden. Die Verlässlichkeit untereinander und der vertrauensvolle Umgang miteinander steigert das eigene Selbstvertrauen sowie das Selbstbewusstsein. Spaß, Kooperation, Mut, Geschicklichkeit und Verantwortungsgefühl zum Vertrauensaufbau sind hier integriert!

Informationsveranstaltung über die kostenfreie Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte.

Mithilfe von NIVEA möchte die DLRG mehr Prüfberechtigte für das Seepferdchen ausbilden (Ausbildungsassistent Schwimmen).

Informationsveranstaltung: SPIELERISCH SOMMERREGELN ENTDECKEN

Ob am See, an den Küsten oder im Schwimmbad: Wasser zieht Kinder magisch an! Damit sie wissen, wie sie sich auch in gefährlichen Situationen richtig verhalten, sollten sie die wichtigsten Bade- und Sonnenschutzregeln kennen. Die DLRG und NIVEA haben aus diesem Grund im Jahr 2000 den DLRG/NIVEA Kindergartentag ins Leben gerufen. Ein Team – bestehend aus DLRG Rettungsschwimmern und speziell ausgebildeten Experten für Sonnen- und Baderegeln – besucht jedes Jahr rund 2.000 Kindergärten in ganz Deutschland. Die Kinder erwartet ein zweistündiges spannendes Programm mit Rollenspiel, Malen und Puppentheater. Anschließend wissen die Kleinen, worauf es beim Baden ankommt und wie man sich richtig vor der Sonne schützt. Das bunte, abwechslungsreiche Programm wurde von Rettungsschwimmern und Pädagogen entwickelt und ist gezielt an die Bedürfnisse der Kleinen angepasst.